Jens Martignoni, Jahrgang 1963, Ausbildung als Ingenieur FH am Technikum Winterthur/Schweiz und MBA in Nonprofit-Management an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz, arbeitet seit vielen Jahren an der Entwicklung von alternativen Wirtschaftsformen und neuen Geldsystemen. Er war lange Jahre Geschäftsführer von FleXibles, Verein zur Förderung neuer Arbeitsformen in Zürich, wo er auch die Abteilung Wirtschaftsforschung & Entwicklung leitete und Projekte für gesellschaftliche und soziale Innovationen und für die Gestaltung neuer Geldsysteme verantwortete. Seit 2019 ist er Forscher und Dozent am Zentrum für Unternehmensentwicklung der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, ZHAW in Winterthur/Schweiz.

Seine zentrale Forschungsthemen sind Projektmanagement, Genossenschaften, Währungsdesign und nachhaltige Unternehmens- und Wirtschaftsmodelle. Er arbeitet zur Zeit an einem Dissertationsprojekt zu genossenschaftlichen Zahlungsmitteln am Seminar für Genossenschaftswesen der Universität zu Köln.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • (2018) ‘The district currency: a new currency design for managing the commons” International Journal of Community Currency Research 2018 Volume 22 (Summer) 16-38 <www.ijccr.net> ISSN 1325-9547. DOI http://dx.doi.org/10.15133/j.ijccr.2018.014

  • (2017) Buch „Das Geld neu erfinden: Alternative Währungen verstehen und nutzen“ (Versus Verlag Zürich 2017)

  • (2012) „A new approach to a typology of complementary currencies“, Studie für IJCCR

  • (2011) Masterarbeit „Typologie von Komplementärwährungen und Erfolgsfaktoren von Komplementärwährungsorganisationen“ Masterarbeit (PDF 6.0 MB)

  • (2011) Entwicklung und Stand des ethischen Bankings in der Schweiz“, Fachartikel (PDF, 2.9 MB)

Fragen zu nachhaltigen Geldsystemen und Komplementärwährungen können Sie gern richten an: jmartignoni (at) flexibles.ch