Zur Unterstützung unserer gemeinnützigen und zum großen Teil ehrenamtlichen Arbeit vernetzt MONNETA folgende Experten (hier in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt), die sich mit nachhaltiger Finanzwirtschaft, Sozialökonomie und komplementären Währungssystemen befassen. (Eine Liste nicht mehr aktiver Gründungsmitglieder findet sich hier.)

Gemeinsam ist den mit MONNETA verbundenen Experten die Überzeugung, dass eine Vielfalt an Währungssystemen für die Menschen, die Wirtschaft und die Natur besser wären, als nur ein einziges Geld.

Mit dieser über Jahrzehnte gewachsenen Kompetenz stellt MONNETA Wissen im Bereich der Alternativen zum bestehenden Geld- und Finanzsystem zur Verfügung.

Gerne vermitteln wir Referenten aus unserem Netzwerk für Projektarbeiten, Vorträge, Workshops und Interviews.

Heike Isenschmid berät als Financial Coach selbstständig Firmen, Institutionen und Privatpersonen. Sie arbeitete als Beraterin für zwei Banken, die Credit Suisse und die UBS. Davor war sie über 16 Jahre, auch in führenden Positionen, u.a. im IT-Management für große Bank kunden weltweit tätig. Durch ihre Zusammenarbeit mit leitenden Mitarbeitern von am Markt agierenden Unternehmen hat sie umfassende Kenntnisse über die Anforderungen und finanziellen Zielsetzungen von Firmen sowie des gesamten Finanzmarktes erworben. Während ihrer Zeit bei UBS engagierte sie sich für den Aufbau eines Unternehmerinnen-Netzwerkes sowie für „social responsible investments“.

Seit 2007, im Zusammenhang mit den großen Herausforderungen für die Banken, begann sie das heutige globale Finanzsystem mit anderen Augen zu sehen. Zusammen mit einem Netzwerk von Finanzreformern konzipierte sie ein nachhaltiges, Resourcen schonendes, ethisches Finanzinstitut und bereitet dessen Gründung vor.

Sie unterstützt mehrere Gruppen von Finanzreformern aktiv bei der Aufklärung über die Ursachen der Finanzkrise und der Entwicklung möglicher Lösungswege. Dabei ist es ihr ein Anliegen, dass Transparenz und langfristige Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen.

Heike Isenschmid ist verheiratet, hat 2 Söhne und lebt in Meilen / Zürich.

E-Mail: heike.isenschmid (at) fairshare-am.com

http://fairshare-am.com

Frank Jansky ist Rechtsanwalt und erster Vorsitzender des Regiogeldverbandes e.V. Er ist Jahrgang 1967 geboren und in Genthin aufgewachsen, machte eine Berufsausbildung als Maschinenbauer und studierte nach seiner Einberufung als Soldat auf Zeit und seinem Fachschulabschluss als Staatswissenschaftler Rechtswissenschaften an der Universität Potsdam. Es folgten Referendariate und Tätigkeiten bei verschiedenen Rechtsanwälten, das zweite juristische Staatsexamen und schließlich seit 1998 die freiberufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt. In seiner Kanzlei betreut er schwerpunktmäßig eigenständige, in der Regionalwirtschaft tätige Klein- und Mittelständische Unternehmen sowie Rechtsrat suchende Bürger. Während seiner langjährigen Tätigkeit hat er verschiedene Kompetenzfelder entwickelt, darunter auch den Bereich Geld- und Währungsrecht.

Frank Jansky ist Dozent für Rechtskunde im Rahmen von Aus- und Weiterbildung, eingetragener Streitschlichter und führt den Vorsitz in Vorständen und Aufsichtsorganen verschiedener Vereine und Kapitalgesellschaften. Als Mitglied der Aktionsgruppe Lobby Control setzt er sich für die Offenlegung aller Informationen über die bisherige Mitarbeit von Lobbyisten in Ministerien ein.

Frank Jansky lebt in Magdeburg, war dort Initiator der Regionalwährung „Urstromtaler“ und engagiert sich im BUND Sachsen-Anhalt.

Frank Jansky ist über folgende E-Mail zu erreichen: frank.jansky(at)freenet.de

Veröffentlichungen von Frank Jansky auf monneta.org:

Frank Jansky über Regionalgeld (2009 – Video 6 min.)

Rechtliche Themen zu Komplementärwährungen in Deutschland (2015 – PDF)

Prof. Dr. Christian Kreiß, Jahrgang 1962, studierte Volkswirtschaftslehre und promovierte in München über die Große Depression 1929 bis 1932. Nach neun Jahren Berufstätigkeit als Bankier in verschiedenen Geschäftsbanken, davon sieben Jahre als Investment Banker, unterrichtet er seit 2002 als Professor an der Hochschule Aalen Finanzierung und Wirtschaftspolitik. 2004 und 2006 hielt er an der University of Maine, USA, Master of Business Administration (MBA) Vorlesungen über Investment Banking. Christian Kreiß ist ein sehr gesuchter Vortragsredner, weil er sein großes Fachwissen dem Publikum spannend und allgemeinverständlich vermitteln kann. Er ist in verschiedenen Vortragsmitschnitten (siehe z.B. „Die tagtägliche Umverteilung“ 2013) und einem ausführlichen Interview von MONNETA (2017) im Video zu sehen.

Er hat zahlreiche Interviews im Rundfunk und Fernsehen gegeben und viel publiziert. Sein neues Buch ist 2013 erschienen unter dem Titel: Profitwahn – Warum sich eine menschengerechte Wirtschaft lohnt

Darin tritt Christian Kreiß gegen die Diktatur der Finanzmärkte an und gegen seine eigene Zunft – die Wirtschaftsexperten. Sie beraten die Regierungen der Welt und beeinflussen, was der Öffentlichkeit als wissenschaftliche Wahrheit verkauft wird. Mit historischen Fakten und aktuellen Zahlen entlarvt Kreiß das zu bitterem Ernst gewordene Monopoly-Spiel der Finanzindustrie. Er veranschaulicht, wie in der Vergangenheit jede wirtschaftliche Wachstumsphase in sozialen Unfrieden und Chaos umschlug. Seine erschreckende Bilanz: Wir selbst befinden uns am Ende einer solchen Periode. Es ist höchste Zeit für eine Gesellschaftsordnung, die Mensch und Umwelt gerecht wird. Auf dem Spiel stehen ein menschenwürdiges Dasein und echte Demokratie.

Prof. Dr. Christian Kreiß ist zu erreichen unter: christian.kreiss (at) hs-aalen.de

Mehr zu seiner Person und seinen Aktivitäten auf http://menschengerechtewirtschaft.de/

Kathrin Latsch ist Geschäftsführerin von monneta gGmbH, Journalistin und Filmautorin für Reportagen, Fernsehberichte und Dokumentationen u. a. für ARTE und das NDR-Fernsehen. 2007 erhielt sie den Ekotop-Filmpreis „International Sustainable Development Film“.

Zudem moderiert sie bei Veranstaltungen hauptsächlich zu den Themenbereichen Wissenschaft, Bildung, Umwelt und nachhaltige Finanzwirtschaft. Seit der Finanzkrise 2008 arbeitet sie mit dem Netzwerk der Experten von MONNETA zusammen, die über nachhaltige Geldsysteme und Gemeinschaftswährungen informieren, diese erforschen und weiter entwickeln. Gemeinsam mit Ludwig Schuster hat sie die „Umweltkarte“, ein Prämiensystem für umweltfreundliches Verhalten entwickelt und mit diesem Projekt 2012 den Bürgerideenwettbewerb in Hamburg gewonnen.

Ihr Kurzfilm „Fehler im Geldsystem?“ klärt über Probleme auf, die z.B. durch den Zinseszins entstehen und dient auch als Einspielfilm in Vorträgen über grundsätzliche Probleme in der Finanzwirtschaft und neue Lösungsmöglichkeiten.

Kathrin Latsch lebt in Hamburg und ist über folgende e-Mail zu erreichen:

kathrin (at) monneta.org

Jens Martignoni, Jahrgang 1963, Ausbildung als Ingenieur FH am Technikum Winterthur/Schweiz und MBA in Nonprofit-Management an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz, arbeitet seit vielen Jahren an der Entwicklung von alternativen Wirtschaftsformen und neuen Geldsystemen. Er war lange Jahre Geschäftsführer von FleXibles, Verein zur Förderung neuer Arbeitsformen in Zürich, wo er auch die Abteilung Wirtschaftsforschung & Entwicklung leitete und Projekte für gesellschaftliche und soziale Innovationen und für die Gestaltung neuer Geldsysteme verantwortete. Seit 2019 ist er Forscher und Dozent am Zentrum für Unternehmensentwicklung der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, ZHAW in Winterthur/Schweiz.

Seine zentrale Forschungsthemen sind Projektmanagement, Genossenschaften, Währungsdesign und nachhaltige Unternehmens- und Wirtschaftsmodelle. Er arbeitet zur Zeit an einem Dissertationsprojekt zu genossenschaftlichen Zahlungsmitteln am Seminar für Genossenschaftswesen der Universität zu Köln.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • (2018) ‘The district currency: a new currency design for managing the commons” International Journal of Community Currency Research 2018 Volume 22 (Summer) 16-38 <www.ijccr.net> ISSN 1325-9547. DOI http://dx.doi.org/10.15133/j.ijccr.2018.014

  • (2017) Buch „Das Geld neu erfinden: Alternative Währungen verstehen und nutzen“ (Versus Verlag Zürich 2017)

  • (2012) „A new approach to a typology of complementary currencies“, Studie für IJCCR

  • (2011) Masterarbeit „Typologie von Komplementärwährungen und Erfolgsfaktoren von Komplementärwährungsorganisationen“ Masterarbeit (PDF 6.0 MB)

  • (2011) Entwicklung und Stand des ethischen Bankings in der Schweiz“, Fachartikel (PDF, 2.9 MB)

Fragen zu nachhaltigen Geldsystemen und Komplementärwährungen können Sie gern richten an: jmartignoni (at) flexibles.ch

Werner Onken ist Redakteur der „Zeitschrift für Sozialökonomie„, gründete und betreut das „Archiv für Geld- und Bodenreform„, und organisiert die Tagungsreihe Mündener Gespräche (seit 1986). Er ist Herausgeber der „Gesammelten Werke“ des Kaufmanns und Sozialreformers Silvio Gesell (1862-1930). Außerdem Verfasser und Herausgeber zahlreicher neuerer Veröffentlichungen über eine Reform der Geld- und Bodenordnung und eine Marktwirtschaft und Demokratie ohne Kapitalismus als freiheitliche Alternative zu Kapitalismus und Kommunismus/Faschismus bzw. als Alternative zur kapitalistischen Form der Globalisierung.

Niko Paech lehrt an der Universität Siegen im Studiengang Plurale Ökonomik. Er forscht u.a. in den Bereichen Ökologische Ökonomik, Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation, Diffusionsforschung, Innovationsmanagement und Postwachstumsökonomik.

Mehr Informationen zur Person und Kontaktdaten auf der Webseite der Universität Siegen.

Helge Peukert ist Wirtschafts- und Staatswissenschaftler und wirkt am Masterstudiengang Plurale Ökonomik an der Uni­versität Siegen mit. Seine Forschungsschwerpunkte sind Finanzwissenschaft, Geld- und Finanzmärkte, Plurale und heterodoxe ökonomische Theoriebildung. Er hat zahlreiche Schriften und Bücher veröffentlicht u.a.:

Ein kurzer Katalog mit 11 Forderungen aus seinem Buch „Das Moneyfest“ (2015) kann hier direkt als PDF heruntergeladen werde.

Mehr zur Person und Kontaktdaten auf der Webseite der Universität Siegen.

Tobias Plettenbacher arbeitet seit vielen Jahren im Bereich des Geld- und Finanzsystems, der komplementären Währungen und nachhaltiger Wirtschaft. Bereits vor der Finanzkrise 2008 hat er ein Buch geschrieben, in dem die Krise vorhergesagt und Auswege vorgestellt werden: „Neues Geld – Neue Welt: Die drohende Wirtschaftskrise – Ursachen und Auswege“ (planet Verlag 2006). Dieses Buch stellt er auch im PDF-Format kostenlos zum Download (2,8 MB) zur Verfügung.

In Österreich und in Deutschland baut Tobias Plettenbacher seit 2008 ein komplementäres Geldsystem auf, das erfolgreich in 25 Regionen für ca. 2000 Mitglieder funktioniert: Das Zeittauschnetzwerk WIR GEMEIMSAM

http://www.wirgemeinsam.net

Er ist ein gefragter Redner und Berater insbesondere für Initiativen, die Alternativen aufbauen wollen, denn er hat viel praktisch Erfahrung und durch seinen professionellen Hintergrund als Ökologe, Informatiker und Programmierer auch ein fundiertes Know-how.

Mehr Informationen finden Sie auf der seiner Homepage:

https://www.plettenbacher.net

Tobias Plettenbacher lebt in Ried im Innkreis in Oberösterreich und ist unter folgender e-Mail zu erreichen: office@plettenbacher.net

Norbert Rost leitet als Wirtschaftsinformatiker das Büro für postfossile Regionalentwicklung in Dresden. Er sieht in der Region jene Ebene, die für jeden Menschen beeinflussbar ist. Regionalwährungen sind für ihn hilfreiche Werkzeuge zur Schaffung regionaler Unternehmensnetze und Wirtschaftskreisläufe.

Als Vorsitzender des Elbland Forum e.V. sowie als Mitglied des Förderverein Elbtaler e.V. und des Lausitzer e.V. setzt er seine Erkenntnisse auf regionaler Ebene ein.

Zu seinen Themen schreibt Norbert Rost regelmäßig Artikel für Magazine wie Telepolis, Forum Nachhaltiges Wirtschaften, Humane Wirtschaft, Oya und viele mehr.

Norbert Rost ist über folgende e-mail zu erreichen: norbert.rost(at)regionalentwicklung.de

www.regionalentwicklung.de

www.peak-oil.com

Veröffentlichungen von Norbert Rost auf monneta.org:

Der Elbtaler (16. Januar 2016)

Energiewährungen – Grenzen und Wege (Septermber 2012)

Was ist Regiogeld? Eine Einführung in 10 Minuten (Januar 2009 – Video 10 min.)