Unsere Geschäftsführerin Kathrin Latsch im Interview mit dem Magazin “Arbeit – Bildung – Soziales” des Frankfurter Bürgerradios X.

Welche Regularien und Entschärfungen der Finanzkrisen seit 2008 sind eingeführt worden und was gibt es für neue Ideen und Möglichkeiten Komplementär Währungen, Regionalwährungen oder Kryptowährungen zu nutzen oder einzubinden?

Hier direkt anhören:

 

Das Interview kann im mp3 Format auf der Webseite des Radiosenders heruntergeladen werden.

 

Verursachen Fehler in unserem Geldsystem immer wieder Finanzkrisen? Systemkritische Fragen blieben in der Finanzkrise bislang unterbelichtet. Der neue Film »Fehler im Geldsystem?« zeigt in 7 ½ Minuten in anschaulichen Grafiken welche Folgen Zins und Zinseszins in der Finanzwirtschaft haben und wie systematisch von der großen Mehrheit der Bevölkerung zu den Vermögenden umverteilt wird.

Das Video wurde als Einspielfilm für Vorträge konzipiert und endet deshalb mit der Frage: “Wie können wir es besser machen?”, die anschließend diskutiert werden kann.

Dieses Video kann kostenlos auf der Vimeo Webseite heruntergeladen werden.

Direkt zu den folgenden Fragen springen:

Frage 1: Wie war die Arbeit als Kreditanalyst und im Investmentbanking?

Frage 2: Wie kamen Sie nach neun Jahren Investmentbanking dazu eine akademische Karriere einzuschlagen?

Frage 3: Hat die Finanzkrise 2008 Ihre Einstellung geändert?

Frage 4: Ist die Gier für Investmentbanker ein Problem?

Frage 5: Welche These vertreten Sie im Bezug auf die Vermögensverteilung?

Frage 6: Welche Rolle haben die Notenbanken in Finanzkrisen?

Frage 7: Welche Aspekte sollten in der Finanzwirtschaft stärker beachtet werden?

Frage 8: Wo geht der Trend in der Finanzwirtschaft langfristig hin?

Frage 9: Können Banken aus dem Nichts Geld schöpfen?

Frage 10: Funktioniert Geld wie ein neutrales Schmiermittel?

Frage 11: Wie hat sich die Regulation des Finanzsystems entwickelt?

Frage 12: Wodurch können Finanzkrisen ausgelöst werden?

Frage 13: Was ist das Kernproblem unseres Finanzsystems und wie könnte es gelöst werden?

Frage 14: Wann haben Sie das Verteilungsproblem im Finanzsystem erkannt?

Frage 15: Wie werden Ihre Thesen von Zuhörern aufgenommen?

Frage 16: Welche Grundprinzipien werden in den Wirtschaftswissenschaften gelehrt?

Frage 17: Warum werden die Fehler im Finanzsystem nicht behoben?

Frage 18: Wie haben sich die Machtverhältnisse in den letzten Jahren entwickelt?

Frage 19: Welche Gefahren bestehen durch die Machtkonzentration im Bankwesen?

Frage 20: Was halten Sie von dem Slogan: „Lassen sie ihr Geld für sich arbeiten!“?

Frage 21: Gibt es Lösungen für die Ungleichverteilung?

 

 

Druck Dir Dein eigenes Geld! Das hat viele Vorteile, dachten sich auch die MacherInnen des Elbtalers. Das Regio-Geld stärkt die regionalen Wirtschaftskreisläufe und macht Menschen unabhängiger von globalen Finanzspekulationen mit negativen Folgen für Mensch und Natur. Eine kleine Revolution im Elbtal! Mach mit, unter www.elbtaler.de!

Wer darf Geld herstellen, wer kontrolliert es? Spannende Fragen, die einen manchmal ganz schön ins Grübeln kommen lassen. Harald Lesch diskutiert das Thema mit seinem Gast Rainer Voss, einem ehemaligen Investmentbanker. (Link öffnet in neuem Fenster)

Beitragslänge: 8 min
Datum:

Vortrag von Ralf Becker bei den Hochschultagen Bamberg, 14. Mai 2014 (Vortragsfolien/Slideshare)

Vortrag in der Reihe Frieden und Gerechtigkeit, Kirchenkreis Lüneburg, 17. Juli 2014 (Vortragsfolien/Slideshare)

Beiträge

Bürgerbewegung Finanzwende

Rechtzeitig zum 10. Jahrestag des Lehman Brother Crashs haben wir es geschafft den neuen Verein “Bürgerbewegung Finanzwende – Finance Watch Deutschland” zu gründen. MONNETA ist Gründungsmitglied, u.a. weil wir auch Mitglied bei “Finance Watch” in Brüssel sind. Wir möchten alle um Unterstützung des neuen Vereins bitten, auch weil das der internationalen Arbeit von Finance Watch auf EU-Ebene hilft. Die Politiker brauchen mehr gezielten Druck, um die Bürgerinteressen gegenüber der mächtigen Finanzwirtschaft besser zu vertreten. Zum offiziellen Start sendet die Bürgerbewegung Finanzwende ein starkes Signal an die Politik…

weiter

Wissenschaft oder Ideologie: Eine kritische Analyse mikroökonomischer Lehrbücher

Diese Studie mikroökonomischer Lehrbücher verdankt sich einem biographischen Zufall. Zum Zeitpunkt meines Wechsels von der staatswissenschaftlichen Fakultät in Erfurt an die Universität Siegen zur Mitgestaltung des neuen Masterstudiengangs Plurale Ökonomik vergab das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) aus Düsseldorf ein zweijähriges Forschungsprojekt an die Ökonomen des Masterstudiengangs.

weiter
Alle Beiträge

Veranstaltungen

1
Feb

1st International European Modern Monetary Theory conference

Geld ist wichtig. Geld wird geschöpft, Geld wird vernichtet. Geld wird ausgegeben, Geld wird eingenommen. Geld wird geliehen, Geld wird verliehen. Geld ist Verschuldung, welche Einkommen erzeugt. Geld trennt uns, Geld bringt uns zusammen. Geld ist eine soziale, eine politische und eine juristische Beziehung. Wir können ihm nicht entfliehen. Diese internationale Konferenz bietet eine Einführung […]

weiter
12
Apr

MONNETA vor Ort – Siegen 2019

Öffentlicher Vortrag und Podiumsdiskussion an der Universität Siegen, in Kooperation mit dem Masterstudiengang Plurale Ökonomik. Mehr Information bald an dieser Stelle.

weiter
26
Apr

Seitenstettner Tage der Fülle

Seit 2015 kommen jährlich ExpertInnen, VertreterInnen von NGOs und Menschen, die an der Finanzordnung interessiert sind, im Stift Seitenstetten zusammen, um sich untereinander über Hoffnungen und Wege zu mehr Gerechtigkeit und Frieden in der Welt auszutauschen.

weiter
Alle Veranstaltungen