Ökonomen befürworten den Vorschlag einer Zweitwährung für Griechenland als dritten Weg zwischen Fiskalunion und Euroaustritt

Die Idee paralleler Währungen sehen wir als Blaupause für eine grundsätzliche Restrukturierung der Europäischen Finanzarchitektur. Wir halten sie für geeignet, die Behebung der strukturellen Unterschiede im Euroraum systematisch anzugehen. Wir begrüßen den Vorstoß von Thomas Mayer, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, durch den “Geuro” als nationale Parallelwährung das scheinbar unausweichliche Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone zu verhindern und freuen uns, dass damit die lange vorherrschende Ratlosigkeit und scheinbare Alternativlosigkeit der Situation endlich durchbrochen ist. Es wird nun von der konkreten Ausgestaltung abhängen, inwieweit dieser Vorschlag einen Beitrag zur wirtschaftlichen und politischen Stabilisierung in Europa, vor allem aber auch für die Bevölkerung in Griechenland, Portugal und Spanien leisten kann.

Wir schlagen deshalb vor, bei der Ausgestaltung dieser neuen Finanzarchitektur nicht nur auf Großbanken und Finanzinstitute zurückzugreifen, sondern auch die Expertise, Ideen und Erfahrungen der zahlreichen Vordenker und Praktiker einzubeziehen.

Spätestens seit 2010 gab es bereits eine Vielzahl von Vorschlägen verschiedenster Autoren, in Griechenland bzw. in anderen ähnlich betroffenen Euroländern eine Parallelwährung als dritten Weg zwischen Fiskalunion und Euroaustritt einzuführen. Hier finden Sie eine Auflistung der verschiedenen uns bekannten Vorschläge und Pressemeldungen zu diesem Thema.

Für die Money Network Alliance

Prof. Dr. Margrit Kennedy, Geldexpertin und MONNETA Gründerin
Ludwig Schuster, Projektmanager und Berater für Geld & Nachhaltigkeit
MBA, Ing. FH Jens Martignoni, Wirtschaftsforscher und Berater für Komplementärwährungen
Leander Bindewald, Berater für Komplementärwährungen

Anfragen und Kontakt: ludwig.schuster@monneta.org

Die Unterzeichner:

Prof. Dr. Johann Walter, Volkswirt, FH Gelsenkirchen
Dr. Reinhard Stransfeld, Ökonom, Vorstand Regionaler Aufbruch e.V.
Dr. Eva-Maria Hubert, Ökonomin, MonNetA
Thomas Mayer, Autor, Bürgerrechtler, Meditationslehrer
Bernard Lietaer, Author, Complementary Currency Expert
André ten Dam, Euro-researcher (The Netherlands)
Biagio Bossone, Chairman, The Group of Lecce
Dr Abdourahmane Sarr, President CEFDEL
Dipl.-Ing. Trond Andresen, Assistant Professor
Dr. Michael Vogelsang, Volkswirt / BVMW
Giovanni Passali, Presidente Associazione Copernico
Prof. Dr. Ralf Otterpohl, Univ. Prof. u.a. ländliche Entwicklung
Lachezar Dumanov, Co-Founder and CEO Barterclub Bulgaria
Hayem Etienne, Co-Founder Les Valeureux
Roland Wiedemeyer, Vorstand ReWiG Allgäu eG
DI Hagen Schmidt, Development Mulifinance
Prof. Declan Kennedy, Architect & Permaculture Designer
Philip Beard, translator; emeritus professor of German and Global Studies
Dipl. Soz.-Päd. (FH) Rudolf H. Ende, Vorstandsmitglied ReWiG München eG
Norbert Rost, Dipl.-Volkswirt, Büro für postfossile Regionalentwicklung

weiterlesen