Werner Onken ist Redakteur der „Zeitschrift für Sozialökonomie„, gründete und betreut das „Archiv für Geld- und Bodenreform„, und organisiert die Tagungsreihe Mündener Gespräche (seit 1986). Er ist Herausgeber der „Gesammelten Werke“ des Kaufmanns und Sozialreformers Silvio Gesell (1862-1930). Außerdem Verfasser und Herausgeber zahlreicher neuerer Veröffentlichungen über eine Reform der Geld- und Bodenordnung und eine Marktwirtschaft und Demokratie ohne Kapitalismus als freiheitliche Alternative zu Kapitalismus und Kommunismus/Faschismus bzw. als Alternative zur kapitalistischen Form der Globalisierung.

Tobias Plettenbacher arbeitet seit vielen Jahren im Bereich des Geld- und Finanzsystems, der komplementären Währungen und nachhaltiger Wirtschaft. Bereits vor der Finanzkrise 2008 hat er ein Buch geschrieben, in dem die Krise vorhergesagt und Auswege vorgestellt werden: „Neues Geld – Neue Welt: Die drohende Wirtschaftskrise – Ursachen und Auswege“ (planet Verlag 2006). Dieses Buch stellt er auch im PDF-Format kostenlos zum Download (2,8 MB) zur Verfügung.

In Österreich und in Deutschland baut Tobias Plettenbacher seit 2008 ein komplementäres Geldsystem auf, das erfolgreich in 25 Regionen für ca. 2000 Mitglieder funktioniert: Das Zeittauschnetzwerk WIR GEMEIMSAM

http://www.wirgemeinsam.net

Er ist ein gefragter Redner und Berater insbesondere für Initiativen, die Alternativen aufbauen wollen, denn er hat viel praktisch Erfahrung und durch seinen professionellen Hintergrund als Ökologe, Informatiker und Programmierer auch ein fundiertes Know-how.

Mehr Informationen finden Sie auf der seiner Homepage:

https://www.plettenbacher.net

Tobias Plettenbacher lebt in Ried im Innkreis in Oberösterreich und ist unter folgender e-Mail zu erreichen: office@plettenbacher.net

Norbert Rost leitet als Wirtschaftsinformatiker das Büro für postfossile Regionalentwicklung in Dresden. Er sieht in der Region jene Ebene, die für jeden Menschen beeinflussbar ist. Regionalwährungen sind für ihn hilfreiche Werkzeuge zur Schaffung regionaler Unternehmensnetze und Wirtschaftskreisläufe.

Als Vorsitzender des Elbland Forum e.V. sowie als Mitglied des Förderverein Elbtaler e.V. und des Lausitzer e.V. setzt er seine Erkenntnisse auf regionaler Ebene ein.

Zu seinen Themen schreibt Norbert Rost regelmäßig Artikel für Magazine wie Telepolis, Forum Nachhaltiges Wirtschaften, Humane Wirtschaft, Oya und viele mehr.

Norbert Rost ist über folgende e-mail zu erreichen: norbert.rost(at)regionalentwicklung.de

www.regionalentwicklung.de

www.peak-oil.com

Veröffentlichungen von Norbert Rost auf monneta.org:

Der Elbtaler (16. Januar 2016)

Energiewährungen – Grenzen und Wege (Septermber 2012)

Was ist Regiogeld? Eine Einführung in 10 Minuten (Januar 2009 – Video 10 min.)

Dr. Dag Schulze engagiert sich seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Themenfeldern des Klimaschutzes. Die Schwerpunkte seiner bisherigen Arbeit lagen auf den Feldern regenerative Energien, Energieeinsparung und nachhaltige Mobilität. Für die Umweltstiftung WWF Deutschland baute der promovierte Experimentalphysiker ab 1998 ein Projektbüro für erneuerbare Energien in Berlin auf. Seit 2005 arbeitet Dag Schulze in der europäischen Geschäftsstelle des Klima-Bündnis im kommunalen Klimaschutz und koordiniert Projekte auf den Gebieten Energie, CO2-Bilanzierung, nachhaltige Mobilität, neue Lebensstile und Komplementärwährungen.

Nebenberuflich hat er 2003/2004 das Regionalgeld „Berliner“ mitinitiiert und 2010/2011 ein Konzept zur touristischen Nutzung der stillgelegten Überwaldbahn im Odenwald mit Solardraisinen erarbeitet und den Betrieb vorbereitet. Seit 2013 beschäftigt er sich mit wirtschaftssystemischen Fragestellungen.

Mehr zur Person und Kontaktdaten auf der Webseite des Klimabündnisses

Ludwig Schuster, geb. 1975, ist Projektmanager, Berater und Referent für nachhaltige Entwicklung, sowie Experte für Komplementärwährungen und alternative Geldsysteme. Zurzeit arbeitet er in der sinnwerkstatt Medienagentur GmbH als Strategieberater für öko-soziale Unternehmen. Seit vielen Jahren berät er nachhaltige Komplementärwährungs-Startups in Deutschland und Europa.

Ludwig Schuster engagiert sich in der Gemeinwohlökonomie-Bewegung und war Mitglied im Fachbeirat des Regiogeld-Verbands. Im Rahmen der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Nachhaltiges Geld, die er mit gegründet und koordiniert hat, forscht er zu den monetären Ursachen des Wachstumszwangs und möglichen (geld-)ordnungspolitischen Ansätzen für eine nachhaltige Ökonomie.

Publikationen und Aufsätze zum Thema:

Mehr Informationen zu Ludwig Schuster hier.