MONNETA will Wissen vermitteln über nachhaltige Finanzwirtschaft und komplementäre Geldsysteme und wie diese zur Lösung von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Problemen beitragen können.

MONNETA will bei Lesern, Zuhörern, Zuschauern und Gesprächspartnern ein Bewusstsein dafür bilden, dass Geld ein soziales und gesellschaftliches Gestaltungsmittel ist, das mitgestaltet werden kann.

MONNETA will Bildungsaktivitäten unterstützen, die gesellschaftliche Polarisierung, Armut, Arbeitslosigkeit und Umweltzerstörung mit Hilfe alternativer Geldsysteme überwinden wollen.

 

Den ökonomischen Analphabetismus überwinden – der Bildungsauftrag von MONNETA

MONNETA verfolgt den gemeinnützigen Zweck der Volksbildung. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • Bildungsmaßnahmen im Bereich der komplementären Geldsysteme, sozialen Ökonomie und nachhaltigen Finanzwirtschaft zur Lösung von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Problemen auf der lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Ebene.
  • Durchführung von wissensvermittelnden Vorträgen, Seminaren und Gesprächskreisen,
  • Auf- und Ausbau von Informationsnetzwerken,
  • Entwicklung von Informations- und Bildungskonzepten,
  • Information in schriftlicher Form und mit audio-visuellen Medien
  • Veröffentlichungen, Wissensmanagement und Archivierung

MONNETA veröffentlicht Arbeitsergebnisse, Informationen und Bildungsangebote vor allem über die Website und verfügt über eine eigene Fachbibliothek und Mediathek. Zum Bildungsangebot zählen auch Hinweise auf Literatur, Presseberichte, Veranstaltungen, Filme und Sendungen, die sich mit Themen und Fragestellungen rund um nachhaltige Finanzwirtschaft, komplementäre Geldsysteme und Finanzmärkte befassen.

MONNETA ist institutionelles Mitglied bei: Finance Watch, RAMICS, Netzwerk Plurale Ökonomik