Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /kunden/385252_31595/webseiten/wordpress.monneta.org/wp-content/themes/monneta/includes/content-types/the-loop.php on line 106

Internationale Konferenz der Kulturstiftung des Bundes

Auf kontrovers besetzten Podien diskutieren Tomas Sedlacek, Philip Roscoe, Armen Avanessian, Niko Peach, Hans-Christoph Binswanger, Christian Felber und viele andere über die Wechselwirkungen von Religion und Wirtschaft im Zeichen des Wachstums.

Religion ist wieder gefragt. Aber wie passen ihre Formen und Botschaften in eine Gegenwart, die das Prinzip Wachstum der Ökonomie über das Prinzip Hoffnung des Glaubens stellt? Sind Religionen mentale Wegbereiter der weltweiten Wirtschafts- und Demokratiekrise? Wie verhalten sie sich zum Denken in Wachstumskategorien? Leisten sie ihm Vorschub oder können sie ihm auch Einhalt gebieten? Haben die drei großen monotheistischen Religionen – Judentum, Islam, Christentum – das Potenzial für Kritik und gesellschaftliche Veränderung?

In moderierten Vorträgen, Gesprächen, Workshops und einem offenen Campus für Nachwuchswissenschaftler, Studierende und Aktivisten diskutieren Ökonomen, Theologen, Soziologen, Künstler, Politiker und Aktivisten über die Fach- und Glaubensgrenzen hinweg.

Infos und Anmeldung:
http://ihraberglaubet.de/
Konferenzprogramm zum Download (english, PDF)

 

Wachstum: Wille oder Zwang?

Ist das Festhalten an Wirtschaftswachstum trotz seines Konflikts mit Fragen der Nachhaltigkeit eine Frage des politischen Willens oder unvermeidbar, um ökonomische Stabilität zu gewährleisten? Die Existenz eines Wachstumszwangs hätte weitreichende Folgen für viele Nachhaltigkeitskonzepte. Allerdings ist bis heute umstritten, welche Kriterien ein Mechanismus erfüllen muss, damit er als gesellschaftlicher Zwang bezeichnet werden kann. Zudem bestehen eine Vielzahl von Theorien, worin ein Wachstumszwang zu suchen sei: im Profitstreben, im Geld- und Finanzsystem, in der Eigentumsordnung, im Wettbewerb oder in den Sozialsystemen.

Der Workshop:

Das Arbeitstreffen am 4. und 5. Februar 2017 in Witten hat das Ziel, eine klare Definition eines Wachstumszwangs herauszuarbeiten und die vielfältigen Theorien auf ihre Stichhaltigkeit zu prüfen. Hierfür wurden von den Organisatoren bereits einige Vorarbeiten geleistet, die gemeinsam mit den Beiträgen der WorkshopteilnehmerInnen bearbeitet werden. Wir rechnen mit etwa 30 TeilnehmerInnen.

Als Referenten zugesagt haben unter anderem Christoph Deutschmann, Matthias Kettner, Birger Priddat und Michael Roos.

Je nach Beteiligung und Ergebnissen ist die Publikation eines oder mehrerer Diskussionspapiere, eines gemeinsamen Artikels oder eines Sammelbands vorgesehen.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung beim Veranstalter nötig. Alle Informationen gibt es hier.